Qualitätsstandards der Datenbank der Deutschen Rheuma-Liga Bundesverband e. V.

 

Internistische Rheumatologen:
Fachärzte für Innere Medizin und Rheumatologie / Fachärzte für Innere Medizin mit Schwerpunkt Rheumatologie

 

Internistisch-rheumatologische Kliniken:
Leitung der Fachklinik bzw. Fachabteilung für Rheumatologie durch einen internistischen Rheumatologen sowie Gewährleistung der gleichen fachlichen Voraussetzungen im Vertretungsfall durch einen hauptamtlichen Mitarbeiter

 

Kinderärzte: 
Fachärzte für Kinder- und Jugendmedizin mit der Zusatzweiterbildung Kinderrheumatologie

 

Kinderkliniken:
Leitung der Abteilung/Klinik durch Pädiater mit der Zusatzweiterbildung Kinderrheumatologie 

 

Orthopädische Rheumatologen:
Fachärzte für Orthopädie mit der Zusatzbezeichnung Orthopädische Rheumatologie / Fachärzte für Orthopädie mit Schwerpunkt Rheumatologie

 

Orthopädisch-rheumatologische Kliniken:
Orthopädisch-rheumatologische Klinik bzw. Fachabteilung mit mindestens einem orthopädischen Rheumatologen mit der Weiterbildungsermächtigung Rheumatologie

 

Physiotherapeuten/Ergotherapeuten: 
Mindestens eines der folgenden Kriterien muss erfüllt werden:

  • Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: Patientenschulung
  • Teilnahme an Seminaren der Gesellschaft medizinischer Assistenzberufe für Rheumatologie e. V.
  • Kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Deutschen Rheuma-Liga seit mindestens zwei Jahren
  • Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Rheuma-Liga

 

Physiotherapeuten, Fortbildung Kinderrheumatologie: 
Eines der folgenden Kriterien muss erfüllt werden:

  • Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung der Deutschen Rheuma-Liga im Bereich Kinderrheumatologie
  • Teilnahme an einer Fortbildungsveranstaltung in einem kinderrheumatologischen Zentrum oder einer Kinderrheumaklinik im Bereich Kinderrheumatologie

 

Psychologen:
Mindestens eines der folgenden Kriterien muss erfüllt werden:

  • Zertifikat der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie: Patientenschulung
  • Kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Deutschen Rheuma-Liga seit mindestens zwei Jahren
  • Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen der Deutschen Rheuma-Liga

 

Rehabilitationseinrichtungen:
Mindestens ein orthopädischer Rheumatologe und/oder ein internistischer Rheumatologe

 

Rheumazentren:
Regionale Kooperative Rheumazentren unter dem Dach der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie e.V.

 

 
Zu den Beratungsangeboten der Deutschen Rheuma-Liga
Zu den Beratungsangeboten der Deutschen Rheuma-Liga